September 2014

Dienstag, 30. September 2014

Racing Clay is back

 

Die letzten drei Wochen war wieder ordentlich was los. Clay ist wieder komplett fit, unserer beider Winkel im Pelz (wir haben ein bisschen gerolzt) sind gut verheilt und nach zwei Wochen Training durfte der Lütte erstmals wieder an den Start auf die Bahn. Und das nach drei Monaten totaler Trainingspause. Entsprechend niedrig war auch unsere Erwartungshaltung.

 

Da Clay die Bahn in Köln sehr liegt, wollten wir hier den Anfang machen. Schnuckelig kleines Rennen auf Gras mit kurzer Anreise. Perfekt! Und weil Köln so schön ist, haben wir für mich auch direkt noch für die Ausstellung einen Tag zuvor gemeldet.

 

Ich war leider ein wenig faul und das schlug sich recht amüsant auch im Richterbericht der Frau Tromp nieder: Etwas lustlos in der Bewegung stand unten drunter. Meine Chefin hat gut gelacht und nur kopfschüttelnd festgestellt, wie Recht die Richterin doch hatte ;-) Immerhin reichte es noch für ein v5 (von sieben). Was soll´s!

 

Sonntags war dann wie gesagt Renntag. Das Wetter war super, die Bahn schön vorbereitet, das Starterfeld aber leider mini. Die Whippet A-Klasse Rüden war komplett unbesetzt und die Grundklasse Whippets liefen gemischt mit vier Jungs und einer Lady. Der Vorlauf mit fünf Hunden zusammen war schon spannend - zumal Clay eigentlich recht selten im vollen Feld gestartet ist. Ich glaub, bisher nur ein Mal in Hildesheim und einmal in Landstuhl. Lief aber dann doch überraschend gut und so konnte der Lütte sich seine Lieblingsfarbe blau für das Finale sichern. Nach einer Kollision direkt zu Beginn des Rennens in der ersten Kurve, ließ sich der Kleine zurückfallen und konnte auf der kurzen Strecke nicht mehr an die Spitze laufen. Es reichte dann aber immerhin noch zu einem Platz 3. Not too bad...

 

In Köln wurden unsere Leute dann auch überredet, Clay zwei Wochen später für die WM-Revanche in Gelsenkirchen zu melden. An sich wollte die Chefin das überhaupt nicht. Sie war nämlich leider ab Donnerstag bis Samstag in Zürich, hatte dann grad Zeit, die Tasche umzupacken und weiter ging´s auch schon zum nächsten Hotel in Essen. War also ordentlich stressig.

 

Für Clay lagen zwei Wochen Training dazwischen und die haben wir alle gut genutzt. Dennoch gingen wir nicht davon aus, dass platzierungsmäßig viel drin sein würde. 15 Rüden waren in der Grundklasse gemeldet und davon waren einige sicher eher in einer Favoritenrolle.

 

Die beiden Vorläufe lief unser weißer Renner unter blau - seiner Glücksfarbe - und konnte, fast erwartungsgemäß wenn er blau trägt, gewinnen. Beim zweiten Vorlauf wurde Clay leider direkt nach dem Verlassen des Kastens ordentlich in die Zange genommen, weil der angebliche Widerunner gnadenlos nach innen zog und auf der Innenbahn schon der unter rot startende Hund aus Box 1 lief. Die Chefin dachte schon "Das war´s jetzt", aber Clay ließ sich aus der Zangenposition zurückfallen, ging außen an den beiden Streithähnen vorbei und ließ sie hinter sich. Tolle Taktik :-)

 

Die Spannung, bis die Zeiten ausgehängt wurden, war nahezu greifbar. Als endlich die heißersehnten Aushänge erfolgten, stand schnell fest. ER IST DRIN im Finale und läuft mit der fünftbesten Zeit beider Durchgänge der 15 Jungs unter gelb.

 

Das Finale war nochmal sehr spannend. Nach einem etwas verpatzten Start aus der ungeliebten Box 3 im Mittelfeld (das ist nicht wirklich Clay´s Stärke - weder mittige Boxen noch starten) gab der kleine Weiße nachdem er sich eine Lücke gesucht hatte ab der Kurve Vollgas und kam noch recht nahe an den zweitplatzierten Hund heran. Am Hasen hatte er ihn zwar, aber für die Lichtschranke und im Endergebnis wurde es dann doch ein schöner dritter Platz. Wir sind alle fast geplatzt vor Stolz.

 

Mal sehen, was als nächstes auf dem Programm steht.

Ich werde berichten.

Euer rasender Reporter Dobby

 

 

NACHFOLGENDE BILDER VOM RENNEN IN KÖLN MIT FREUNDLICHER GENEHMIGUNG VON ELKE OTT - danke, liebe Elke !!!

Sonntag, 7. September 2014

Endlich Sonne

 

Die letzten Tage war das Wetter endlich mal wieder halbwegs stabil. Wir haben endlich mit der Chefin wieder schöne Touren machen können. Ballwerfen, Haselnüsse suchen, Brombeeren und Hagebutten naschen und auch Bucheckern haben wir nicht verschmäht. Quasi kulinarische Wanderungen. Bucheckern sind der Oberhammer. Clay und ich sind total wild drauf. Das waren mal wieder tolle Erlebnisse. Nach solchen Touren waren wir aber auch ziemlich geplättet.

 

Heute morgen ist die Chefin mal wieder mit Clay Fahrrad fahren gegangen. Ich war zwar nicht sooo begeistert, zuhause zu bleiben, aber traurig war ich auch nicht über die entgangene Sporteinheit.

 

Nächstes Wochenende ist dann wieder mal Ausstellung und Rennen in Köln auf dem Programm. Ui - wir sind schon ordentlich gespannt. Die Ausstellung werde nur ich bestreiten. Mal wieder eine Landessiegerausstellung. Wär ja der Hammer, wenn ich hier wieder was reißen könnte. Aber wir gehen erst mal mit verhaltenen Erwartungen an den Start. Hauptsache Spaß haben und nette Leute kennen lernen.

 

Clay wird seit langer Zeit endlich mal wieder beim Rennen starten. Auch hier erwarten wir zwar keine Wunder, aber hoffen natürlich, dass der Lütte wieder fit genug ist, um vorn mitzulaufen.

 

Wir werden berichten...