Januar 2014

Freitag, 31. Januar 2014

SIE SIND DAAAAAAAAAAAAAAAA!!!!!!!!!!!

 

Endlich - das Warten hat ein Ende! Meine Welpis sind auf der Welt. Drei wunderschöne Mädels und ein strammer Bub. Ok, die Arbeitsnamen sind ein bisschen "gewagt": Die Mädels laufen derzeit unter Sophie, Nene und Sissi, der junge Mann heißt erst mal Franz-Josef. Also wenn ich was zu sagen hätte, hieße er Zorro. Er hat nämlich ein Z im Nacken. Echt lustig. Die Zeichnungen gehen über dunkel gestromt über rot gestromt, hellrot gestromt bis gestromt mit weiß. Also alle mehr oder weniger einheitlich rot in Schattierungen mit dunklem Strom und weißen Abzeichen. Echt sauschick!!! Ich hoffe, dass ich Euch bald mit Fotos versorgen kann.

 

Wir sind SOOOOO glücklich!

Meine Hexe mit unseren Kids - einfach Wunder-voll

Dienstag, 28. Januar 2014

In Kürze ist es wohl soweit

 

Meine Welpen haben schon mal einen gedeckten Tisch, wenn sie schlüpfen. Bei Hexe ist die Milch eingeschossen. Es kann nicht mehr lang dauern. Schätze mal, dass ich mit dem 30.1. ein wenig daneben lag. Ich korrigier mal meine Einschätzung und sag, dass die Lütten morgen auf die Welt kommen - wenn sie nicht noch heute Nacht purzeln.

 

Wir können es kaum mehr erwarten. I´ll keep you posted!

Sonntag, 26. Januar 2014

NNN oder noch nix neues

 

So - mein Hexi-Baby ist jetzt am 58. Tag ihrer Schwangerschaft. Normal tragen Hunde so etwa 63 Tage. Alles was vor dem 57. Tag auf die Welt kommt ist normalerweise nicht lebensfähig. Oder schöner ausgedrückt, unsere Babies dürften jetzt recht safe sein. Da es auch nur vier oder fünf werden, gehen wir davon aus, dass sie alle quietschfidel und pumperlgesund sein werden. Mehr werden wir die nächsten Tage erfahren. Ich tipp mal auf den 30.1. als Geburtstermin.

 

In der Zwischenzeit lenkt sich meine Chefin ab. Heute Morgen hat sie uns mit dem Chef allein gelassen und war mit Freundinnen frühstücken. Wir sind in der Zwischenzeit mit dem Chef spazieren gegangen. Der hatte sogar ne super geile Idee und ist mit uns nach Trier zu einer Hundewiese gefahren. Dort durften wir mit anderen Hunden spielen. Nur, als ein Mastino den Ring betrat, hat uns der Chef mal lieber zu sich gerufen. Das Riesenvieh war uns allen suspekt. Wir durften auch endlich mal wieder zusammen frei laufen, was wir bei der Chefin die letzte Zeit nicht mehr so dürfen wegen unseres Trainings. Dafür waren wir aber gestern mit der Chefin auf der Ball-Werf-Wiese und hatten voll das Sprintprogramm. Geil war´s!!!

Ich muss gestehen - ich bin ein Balljunkie.

 

Ansonsten bastelt die Chefin derzeit wieder an Textgedöns. Sie schreibt doch glatt ein kleines Ausstellungskompendium für Ausstellungseinsteiger. Nachdem das Ganze als Wahnsinnsidee geboren wurde, sind in der Zwischenzeit um die 24 DIN A4 Seiten draus geworden. Text unterlegt mit Bildern. Das wird richtig gut. Wenn es fertig ist, werde ich es wohl hier auf die Homepage stellen. Langsam sollten wir uns vielleicht wirklich mal nach einem Verleger umschauen. Was meint Ihr?

 

Bis dahin warten wir weiter auf die Dobby-Kinder und vertreiben uns die Wartezeit mit Schreiben.

Donnerstag, 23. Januar 2014

Die Spannung steigt

 

Es ist fast nicht mehr zum Aushalten. Die Spannung steigt - von Minute zu Minute. Meine Babies sollten nächste Woche auf die Welt kommen. Hexe war nun mit ihrer Gefolgschaft zum Arzt, um zu gucken, wie viele kleine Whippets wir denn nun gezeugt haben. Also vier sind relativ sicher, aber die Chefin denkt, dass es entweder fünf oder sogar sechs sein könnten. Also von fünf gehen wir fest aus. Unser Tipp: drei Jungs, zwei Mädels. Das wäre dann genau so, wie es bei meinem Wurf auch war. Epona, Eurydike, Epos, Erebus und meine Wenigkeit Eratus. Das ist nun schon fast drei Jahre her. Hier werden es lauter kleine A´s. Die Chefin hat auch schon gesagt bekommen, dass wir einen Namen festllegen dürfen. Nun haben wir zwar schon fleißig überlegt, aber wir haben noch keine Ahnung, welchen Namen wir nun festlegen. Ich glaub, man muss erst mal die Zwerge gesehen haben, dann weiß man, was dazu passt. Ooooooh, wenn sie nur schon gut da wären....

 

Ansonsten war es diese Woche wenig spannend. Der Chef hatte sich irgendsone Magen-Darm-Geschichte eingehandelt und ist Montag und Dienstag mit uns zuhause geblieben. Mittlerweile ist er aber wieder halbwegs auf dem Damm. Morgen werden Clay und ich mal wieder mit ins Büro gehen. Das war also ne schöne Woche mit wenig allein daheim sein. 

 

Unsere Ernährungsumstellung bekommt uns übrigens bestens. Ich hab zwar immer irgendwie n bisschen Hunger und könnt was klauen, aber das hab ich auch, wenn ich satt bin. Also insofern alles wie immer. Mittlerweile hab ich auch ein ganzes Pfund abgenommen. Die Chefin sagt, ich hätte endlich wieder Figur. Ich merk auch, dass ich dadurch wieder fitter bin und nicht mehr ganz so faul. Apropos faul: Unser abendliches Trainingsprogramm geht mir gut auf den Zeiger. Langsam hat der Winter wohl mal in den Kalender geschaut und gemerkt, dass er n bisschen spät an ist. Im Aufwachstadium aus seinem Koma wird es jetzt langsam kälter. Dazu Nebel und Regen. Ziemlich üble Kombination. Ich kann Euch sagen, wie ich mich anstell, wenn ich abends laufen gehen soll. Mit Mantel beweg ich mich mal grad gar nicht und ohne nur soviel wie nötig, um nicht festzufrieren. Da ja hier die Wege nicht unbedingt als befestigt zu bezeichnen sind und beleuchtet ist auch definitiv anders, laufen wir immer nur eine Runde um den Block. Genauer gesagt VIER Runden um den Block. Jedes Mal, wenn wir zuhaus vorbeilaufen, werf ich den Anker. Gestern hat es dann auch tatsächlich nach Runde zwei ein Erbarmen gegeben. Es fing auch grad wieder zu regnen an. Das findet dann selbst die Chefin doof. Aber was tut man nicht alles für die Figur. Das kann meine Hexe sich auch direkt mal auf ihren Nach-Weihnachts-Schwangerschafts-Babyspeck-Abtrainier-Kalender schreiben, damit meine Maus bald wieder ihre schicke Figur zurück gewinnt.

Bis dahin warten wir auf die Herzenskinder aus Köln. Genaueres erfahrt ihr unter www.heartfromcologne.de/meine-Schwangerschaft.

 

Drückt alle Daumen und Pfoten für unseren Nachwuchs.

Euer Dobby

Freitag, 17. Januar 2013
Dobbysophie über das Leben

Die letzten Tage gehen uns viele Dinge durch den Kopf. Die Nachrichten und Berichterstattungen vor allem auf Facebook und sonst im Internet bewegen uns, lassen uns über vieles nachdenken, mitfiebern, mitweinen und mitlachen. Es geht um Leben und Tod.

Da ist zum einen Whippet Sam, der im Oktober bereits irgendwo in der Nähe der französichen Grenze entlaufen ist. Wochenlang berichteten die Besitzer bzw. die Facebookseite "Sam - wo bist du?" über die ein oder andere Sichtung des Whippets, aber irgendwie gab es nie die durchschlagende Neuigkeit. Bis dann vor Kurzem in der Nähe von Sams Wohnort eine gehäutete Tierleiche ohne Kopf mit abgebrochener Rute an einem Waldweg gefunden wurden. Die eingestellten Fotos waren erschreckend und einer zarten Seele trieben sie entweder die Tränen in die Augen oder das Essen aus dem Magen. Angeblich bestätigte nun der Amtstierarzt, dass es sich bei dem toten Tier um einen Windhund handeln soll, der durch einen Herzschuss zu Tode kam. Aber wir hoffen weiter! Wir hoffen, dass sich dieser Arzt irrt und es nicht Sam ist, sondern "nur" ein Fuchs. Das wäre auf jeden Fall für die verzweifelten Besitzer ein Hoffnungsschimmer, dass der Whippet doch noch gefunden wird. In Kürze wird ein DNA-Test ausgewertet und Klarheit bringen.

An anderer Stelle kämpft grade ein anderer Whippet verzweifelt um sein Leben. Kosmos ist ein grade mal 10 Monate alter kleiner Hund, der leider einen angeborenen Lebershunt hat. Ich kann jetzt nicht so genau erklären, was das ist, aber eins steht fest, es ist nix Schönes. Vor zwei Tagen wurde der Kleine operiert, um den Schaden zu beheben. Die Chefin hat ebenso wie manche anderen Leute am PC gehockt und immer wieder geschaut, ob es Neuigkeiten gibt - mit gebibbert und die Daumen gedrückt. Nun scheinen die Bestellungen beim Universum erhört worden sein. Nachdem es in der ersten Nacht für den jungen Whippet erst mal gar nicht gut aussah, scheint es nun einen Lichtstreif am Horizont zu geben: er frisst! Es geht ihm besser. Wir hoffen alle, dass er bald über den Berg ist, die Schwelle des Todes hinter sich lässt und in ein neues gesundes Leben läuft.

Und an anderer Stelle entsteht derzeit neues Leben. Meine kleine Hexe hat Schmetterlinge im Bauch. N ganzes Rudel wie es scheint, denn die Taille ist futsch. Mit 54cm Bauchumfang (normal sind es 38cm) gleicht meine Süße eher einem dicken Dackel als einem sportlich-schlanken Whippet. Also ich glaub ja nicht, dass hier nur drei Kinder ausgebrütet werden. Mein Tipp: ich bekomm fünf Kinder. Fänd ich gut! Nächsten Dienstag wissen wir mehr. Dann fährt Hexe nämlich zum letzten Arzttermin vor der Entbindung. Ein Röntgenbild soll zeiten, ob mein Nachwuchs richtig liegt und wieviel Kinder wir denn nun gemacht haben. Egal wie viele es werden, sie werden sicherlich wunderschön. Die eigenen Kinder sind zwar immer die schönsten, aber hier wird das wirklich so :-)

Ich übe auch schon Papa-Sein. Auch, wenn ich vermutlich keine Rolle bei der Erziehung spielen darf, hat mir die Chefin doch einen Plüschhund zu Weihnachten geschenkt. Das ist jetzt mein Welpe. Der wird geputzt und gehegt und gepflegt. Und zum Schlafengehen muss er mit ins Schlafzimmer. Wehe, wenn sich Clay den Welpen schnappt. Dann muss ich umgehend einschreiten, meinen kleinen Hund wieder zurückholen und ihn mit auf die Couch oder meinen Liegeplatz nehmen. Den geb ich nicht mehr her. Von wegen Rüden haben keine Vatergefühle. Die haben doch alle keine Ahnung...

Aber ich weiß es: So ist das Leben... 

Die glücklichen werdenden Eltern Hexe und Dobby - beide in freudiger Erwartung

Mittwoch, 8. Januar 2014

Frohes Neues Jahr

 

So, 2013 ist rum - wieder ein Jahr, das wie im Flug vergangen ist. Und jetzt haben wir schon schwuppdiwupp 2014.

 

Mal sehen, was das Jahr für uns in petto hat. Wir sind schon arg gespannt, was zum Beispiel mein erster Wurf bringt. Langsam sieht man, dass meine kleine Hexe schwanger ist. Also die Sache mit der Taille war einmal. Aber die Whippetdamen haben ja meist schon kurz nach der Entbindung wieder ihre schicke Windhundsilhouette. Da mach ich mir gar keine Gedanken.

 

Was gibt es sonst Neues? Wir hatten ab dem zweiten Weihnachtstag bis zum 1. Januar Besuch von Chefs Leuten oder auch Chefins Schwiegerleuten. Das war wieder lustig. Der Papa vom Chef ist total jeck mit uns. Leider hat das Wetter mal wieder nicht mitgespielt, so dass wir mit Schlammklamotten und die Menschen mit Gummistiefeln losziehen mussten. Und anschließend ging es in die obligatorische Badewanne zum Dreckrunterspülen.

 

Apropos runterspülen. Die letzten Monate hat es in der Dusche leider Wasser an Stellen runtergespült, wo es gar nicht hingehört. Als die Chefin mal wieder so einen Umräumrappel bekommen hat, ist der ganze Schlammassel erst aufgefallen. Wasser in der Wand, Wasser im Holzboden des Nachbarzimmers, Wasser im Estrich vom Bad.... NICHT lustig!!! Also war jemand hier, der sich das Übel angeschaut hat und nun sieht es so aus, als wäre es nur 'ne kaputte Dichtung gewesen. Die hat die Chefin gestern ausgetauscht und jetzt hoffen wir, dass es das war und nun alles schnell trocknet. Aber das ist eher ein frommer Wunsch. Das wird noch einiges an Zeit in Anspruch nehmen.

 

Das Neue Jahr hat uns aber nicht nur so einen Mist beschert, nein, es kommt noch schlimmer. Also zumindest für Clay und mich! Die Chefin hat sich mal mit unserer Fütterung auseinander gesetzt und festgestellt, dass wir immer noch wie Hunde im Wachstum gefüttert werden. An sich bekommen wir also bisher viiiiiel zu viel Futter. Das hat Anfang der Woche ein jähes Ende gefunden, und zudem gab es auch noch 'ne Futterumstellung. Nachdem wir ja bisher schön satt waren und eher aus Appetit als aus Hunger gefuttert haben, haben wir bei unserer Frischfleischfütterung geflissentlich und konsequent jegliche Zusätze rausgepult und ignoriert. Gemüse: bähh, Obst: bähh, Reis: bähh, Nudeln: bähh, alles andere außer Fleisch: auch bähh. Schon mal rein prophylaktisch. Nun hat sich aber das Blatt gewendet. Nix ist mehr mit tonnenweise Trockenfutter am Morgen und mindestens nochmal soviel wenn nciht mehr Frischfleisch am Abend. Jetzt gibt es nur noch Frost- oder Frischfleisch mit Obst, Gemüse, Yoghurt, Reis, Nudeln und was weiß ich noch was. Und soll ich Euch was verraten? Die Schüsseln sind wenige Minuten nach dem Servieren blank geputzt. Soo schlecht ist das alles gar nicht.

 

Eigentlich dachte die Chefin, dass wir uns weniger bewegen würden, wenn wir nur noch halbe Ration bekommen. Aber weit gefehlt. Wir haben jetzt ja keine mittelschwere Magenweitung mehr und somit sind wir nicht mehr ganz so fett und faul. Nein, wir gieren nach Bewegung und nach Spiel und Spaß. Wir sind agil, fit und ein wenig irre; aber total lustig drauf. Zudem hat so ein  Jahresanfang ja auch immer was mit guten Vorsätzen zu tun. Der der Chefin ist mehr Bewegung in unser Leben zu bringen. Also geht sie nicht nur schlendernd mit uns über die Wiese während wir rennen wie blöd, nee, jetzt gehen wir zusammen stramm marschieren bzw. leicht joggen. Nach fünf Tagen leichtem Training, schafft die Chefin nun auch schon immerhin 20-25 Minuten. Und Clay und ich traben locker im Geschirr vornweg. Wir sind total arbeitsgeil ;-)

 

Ihr seht, alles neu macht der Januar. Auf ein gutes Neues!

Wir wünschen Euch ein gesundes, glückliches, zufriedenes und erfolgreiches Jahr 2014 und hoffen, viele von Euch bald wieder auf Ausstellungen oder mal beim Rennen zu sehen. Unser Plan für dieses Jahr steht nämlich schon und wir beginnen die Ausstellungssaison 2014 bereits am 2. Februar 2014 in Castrop-Rauxel. Bis dahin sind hoffentlich auch schon meine Kinder auf der Welt. Dann kann ich mit noch viel Stolz geschwelterer Brust durch den Ring traben.

 

Die besten Wünsche für Euch

Euer Dobby